„Überzeugen statt verordnen“ Rasmus Vöge informiert sich über Duvenseer Moor

02.05.2022

„Frühlingserwachen im Duvenseer Moor“ lautete der Titel einer Wanderung durch das Duvenseer Moor, zu der CDU-Landtagskandidat Rasmus Vöge eingeladen hatte.

Unter fachkundiger Führung des Vorsitzenden des Duvenseer Moorvereins, Gerd Vogler und begleitet durch den Bürgermeister der Gemeinde Duvensee, Hans-Peter Grell, erhielten 20 interessierte Bürgerinnen und Bürger einen großen Einblick in die Natur und Besonderheiten des Duvenseer Moors, dessen Geschichte und den Schutz des Moores, den der Duvenseer Moorverein als Organisator, bei Interessenkonflikten auch als Mittler, umsetzt. Dabei setzt der Verein auf die Eigenverantwortung und Mithilfe von Bürgern, Eigentümern und Gemeinden. Das selbstgewählte Motto lautet „Überzeugen statt Verordnen“.

Dazu erklärt Rasmus Vöge: „Der Schutz des Duvenseer Moores und die Arbeit des Moorvereins sind ein Leuchtturmprojekt für Schleswig-Holstein. Hier wird praktischer Natur- und Umweltschutz in Abstimmung mit den Menschen vor Ort praktiziert. Ich freue mich sehr, dass es vor Jahren gelungen ist, durch die Gründung des Moorvereins diese Arbeit zu ermöglichen. Heute erkennen alle Beteiligten, auch die früheren Skeptiker, dass Natur- und Umweltschutz unter Ausgleich aller berechtigen Interessen möglich ist.“

Dabei ist nach Angaben des Vereins der Dialog mit den Behörden, Stiftungen und Naturschutzinstitutionen ausdrücklich gewünscht sowie auch deren Unterstützung bei der Realisierung von Projekten.

Gerd Vogler gab einen Überblick über den Zustand der Tier- und Pflanzenwelt im Moor; so konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch einen Seeadler beobachten, der seine Kreise über den Wasserflächen zog. Darüber hinaus erläuterte Gerd Vogler das Wassermanagement im Moor, das die Höhe des Pegels regelt. Auf großes Interesse stieß auch das Klimaschutzprojekt zur Wiedervernässung einiger Teile des Moores, dessen neue Dämme die Gruppe bereits besichtigen konnte.

„Als Landtagsabgeordneter möchte ich das Engagement in Duvensee und den beteiligten Gemeinden weiter unterstützen und setze mich für Natur- und Umweltschutz ein, der gemeinsam mit den Menschen vor Ort umgesetzt wird“, so Rasmus Vöge abschließend.

Mit intensiven Gesprächen bei Kaffee und Kuchen im Dorfgemeinschaftshaus „Alte Schmiede“ klang der Nachmittag aus.